Stress – viel genannt und doch nicht erkannt!

Termine auf Anfrage!

 

Das Wort „Stress“ wird in vielen Alltags- und Job-Situationen genannt,

– „ich habe Stress“
– „ich bin im Stress“
– „eben noch bis zum Wochenende erledigen“
– „ach, ist ja bald Urlaub ….“
– „das muss noch eben erledigt werden“
– „mein Kollege ist krank, da muss ich halt zwei Jobs erledigen“
– „das kann sonst kein anderer übernehmen…“

und doch nichts dagegen getan, weil …

… die vielfältigen Antworten geben Sie sich selbst.

Meist sind es Ausreden, Glaubenssätze, Meinungen und Überzeugungen, die wir uns aus bestimmten Erlebnissen oder Erfahrungen gebildet haben oder die wir von anderen Menschen übernommen haben, und auch unsere „Programme“, Verhalten, die bereits im Kindesalter angelegt wurden.

Das Thema wird oft bagatellisiert, beiseite geschoben und macht vielleicht sogar krank.

Burnout, Rückenschmerzen, Erschöpfung, Über- oder Unterforderung, Schlafprobleme, Gereiztheit, sind nur einige Beispiele …

Das muss nicht sein!

In diesem Vortrag erhalten Sie einen Überblick von Stressauslösern, woher Stress kommen kann, worauf Sie bewusst achten dürfen und was Sie dagegen im Alltag tun können!